Mann prügelt auf Obdachlose ein und ruft Nazi-Parolen

S-Bahnhof Frankfurter Allee

Nach Angaben der Polizei hatten Zeugen gegen 2.45 Uhr an der S-Bahnbrücke an der Frankfurter Allee beobachtet, wie ein Mann auf zwei schlafende Obdachlose einprügelte.

Der Unbekannte soll zunächst auf einen 52-jährigen Obdachlosen eingeschlagen und dann auf einen daneben liegenden 65-Jährigen eingetreten haben. Einen danebenliegenden 65-Jährigen hat er demnach getreten. Das teilt die Polizei mit. Die Zeugen gaben zudem an, dass der Täter während der Prügelattacke wiederholt nationalsozialistische und rassistische Parolen gerufen habe.

Bevor der Angreifer flüchtete, soll er eine Eisenstange nach Passanten geworfen haben. Alarmierte Polizisten nahmen den 37-jährigen Schläger in der Rigaer Straße fest und brachten ihn zu einer Gefangenensammelstelle. Dort wurde er nach durchgeführter Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen.

Das 52-Jährige Opfer erlitt Verletzungen im Gesicht und wurde ambulant behandelt. Wegen der Tat in Berlin-Lichtenberg ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Verbunden:

Bemerkungen

Neuesten Nachrichten

Steinmeier: Kohl war Ausnahmepolitiker und Glücksfall für Geschichte
Er hat den langen und mühsamen Weg vollendet, den die Bundeskanzler seit Konrad Adenauer Schritt für Schritt vorbereitet haben. Entschlossen und geschickt hätten Kohl und seine Mitstreiter die Gunst der Stunde für die deutsche Einheit genutzt.

"Rocky"-Regisseur John G. Avildsen mit 81 Jahren gestorben"
Ein Sprecher des Regisseurs bestätigte zudem der US-Filmzeitschrift "Variety" den Todesfall. Er starb nach Angaben seiner Familie im Alter von 81 Jahren in Los Angeles.

Greenpeace setzt an Elbphilharmonie leuchtendes Klimaschutzzeichen
Das sogenannte Klimaherz werde als zentrales Motiv für den Klimaschutz auf Banner und Protestschilder gemalt, heißt es. Die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenstaaten verursachen zusammen gut 80 Prozent der weltweiten Treibhausgase.

Haas schon vor Duell mit Federer am Ziel: "Besonderes Highlight"
Nachdem er im entscheidenden Durchgang seinen Aufschlag zum 2:3 abgeben musste, saß Federer nachdenklich auf seiner Bank. Das Turnier in Stuttgart war Federers erster Einsatz nach seinem Sieg Anfang April am Masters-1000-Turnier in Miami.

Weitere Nachrichten